Die KPCh benutzt „Sekte“ als einen Vorwand, um religiösen Glauben zu verfolgen | Was ist eine Sekte?

Seit der Machtübernahme der Kommunistischen Partei Chinas unterdrückt sie fieberhaft die religiösen Glauben. Die Religionspolitik der Kommunistischen Partei Chinas und die Zustände der Menschenrechte in China werden von den demokratischen Ländern und den internationalen Menschenrechtsorganisationen rundum verurteilt. Chinas Definition von „Sekte“ und die Verwendung von Sekte als seinen Vorwand, um religiöse Glauben anzugreifen, haben besonders ernste Zweifel und Kritiken der internationalen Staatengemeinschaft auf sich gezogen. Die Gäste in dieser Folge sind Professor Massimo Introvigne, der Gründer und Direktor des Zentrums für Studien über neue Religionen in Italien und Professorin Holly Folk von der Western Washington Universität in den Vereinigten Staaten. Sie diskutieren ausführlich und tauschen ihre Ansichten über die Definition der KPCh von „Sekte“ und über das Thema der Verurteilung der Kirche des Allmächtigen Gottes durch die KPCh unter dem Vorwand Sekte aus. Wie sehen die Professoren also die Verwendung der KPCh der Sekte als einen Vorwand, um die religiösen Glauben zu unterdrücken und zu verfolgen? Bitte schauen Sie sich das an!

Verwandter Inhalt